„Schuldig? Ich hab’s doch nur…“

„Hate Speech“ findet mittlerweile in allen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten statt. Jeder wurde (leider!) schon einmal Zeuge davon. Draufgeklickt, weitergeleitet…Stopp! Weitergeleitet? Damit macht man sich möglicherweise schon strafbar. „Ich habe es ja nicht selber gemacht, nur weitergeleitet“, könnte der Satz zur Entschuldigung lauten. Doch ganz so einfach ist es nicht. Man macht sich zum Befürworter, zum Verbreiter und am Ende zu jemandem, der dazu beiträgt, dass die Welt ein bisschen schlechter wird. Aber nicht nur darüber klärte die Polizeihauptkommissarin Frau Johannsen die Schüler*innen der 5. Klasse auf, die sich sehr rege am Gespräch beteiligten und aus ihren eigenen Erfahrungen berichteten. Wo fängt eine Beleidigung an? Was ist eine Körperverletzung? Was bedeutet „Üble Nachrede“? Welche Gefahren lauern im Internet? Kann ich auch schon unter 14 Jahren bestraft werden? Antwort: JA! Das Zeichnen verfassungswidriger Symbole sowie das Zeigen juristisch verbotener Grüße stellt übrigens ebenso einen Straftatbestand dar, der mit bis zu drei bzw. fünf Jahren Haft laut Strafgesetzbuch bestraft werden kann. Schon gewusst?

Ja, zugegeben, schwere Kost zur Mittagszeit, doch gut verdaut durch die 5. Klassen.

Text & Foto: J. Harmatha

Technik, die begeistert!

Die Jungs waren heute weniger mit dem Kleben der Gebäude beschäftigt, vielmehr ging es darum, funktioniert die mitgelieferte Technik? Passen die Schienen, haben wir Strom und fährt die Lok? Der erste Aufbau zum Testen erfolgte und siehe da, Daumen hoch, Funktionstest bestanden. Ein fleißiges Bienchen arbeitete aber dennoch am Wohnraum und klebte fleißig ein weiteres Haus.

Fertig!

Die Werken AG hat heute den Unterbau für unsere Modellbahn fertiggestellt. Wir sagen Danke an die fleißigen Bienchen der Werken AG! Eine rundum gelungene Sache, die sich positiv auf den Fortschritt der Modellbahn AG auswirkt. Nach den Osterferien kann es mit dem Planen der Bahngleise losgehen. Wohin sollen die Häuser kommen? Bahnhof? Autos? Menschen? Es warten viele spannende und ereignisreiche Wochen auf alle Teilnehmer. Das nächste Etappenziel lautet: Fährt die Bahn überhaupt? Oder wird auch hier gestreikt?

Regisseur sucht Schauspiel-Talente für Kinofilm


„Gesucht werden Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Der Film trägt den Titel „Mels Block“. Er spielt in Rostock-Groß Klein, einem Plattenbauviertel, und erzählt die Geschichte von Mel, die hier aufgewachsen ist und ihrem Viertel irgendwann den Rücken kehrt. Als Mel zurückkehrt, ist sie steinreich und kauft einfach ihren alten Wohnblock. Die Rückkehr wird begleitet von vielen Erinnerungen – positiven wie negativen.“

„Hier finden die Workshops statt
Vom 1. bis 23. April finden landesweit Casting-Workshops für den Film „Mels Block“ statt: Rostock, Störtebekerschule Sonnabend, 1. April, 10-16 Uhr; Ribnitz-Dammgarten, Bernsteinschule (Regionalschulteil) Sonntag, 2. April, 10-16 Uhr; Güstrow, Südstadtclub Donnerstag, 6. April, 10-16 Uhr; Rostock, Werkstattschule Dienstag, 11. April, 10-16 Uhr; Rostock, Waldorfschule Mittwoch, 12. April, 10-16 Uhr; Schwerin, Deja Vu Sonnabend, 15. April, 10-16 Uhr; Rostock, Frieda 23 Sonntag, 16. April, 10-16 Uhr; Schwerin, KOMBINAT 63 Sonnabend, 22. April, 10-16 Uhr; Neubrandenburg, Lessing-Gymnasium Sonntag, 23. April, 10-16 Uhr.“

Anmeldung unter www.melsblock.de