Und wie jedes Jahr hieß es auch diesmal „Sport frei“

„Sport frei!“   – das diesjährige Sportfest der Grundschulklassen der  Regionalen Schule Zehna fand auf dem Sportplatz in Mühl Rosin statt..

Die aufziehenden Regenwolken ließen die Motivation nicht sinken. Es wurde so lange der Schlagball geworfen, so weit wie möglich gesprungen bis der Regen uns dann doch in die Turnhalle trieb. Unterstützung am Schiedsrichtertisch erhielten wir von den „Rentnern“ der Klasse 10.

  Die Schülerinnen und Schüler mit der höchsten Punktzahl wurden auf dem „Treppchen“ geehrt.

Wir danken allen Teilnehmern und den Organisatoren für einen tollen und ereignisreichen Tag. 

Das Lehrercafè 2024

Auch dieses Jahr veranstaltete die 10. Klasse ein Café für die Lehrkräfte, die diese Tradition übrigens großartig finden;)

Wenigstens einmal im Jahr können alle Lehrkräfte unserer Schule unbekümmert die Hofpause beim gemeinsamen Kaffeeklatsch verbringen, dabei den frischen Kaffee und leckeren Kuchen genießen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass die Schule in der Zwischenzeit im Chaos untergeht. Die fleißige 10. Klasse organisierte alles wunderbar und übernahm die Pausenaufsicht, wofür alle Lehrerinnen und Lehrer ihnen äußerst dankbar sind. 

Berichte über die Klassenfahrt der Klasse 4c

Ab nach Malchow!

Letzte Woche war es soweit. Unsere Klasse 4c ist mit den Klassen 4a und 4b vom 22. bis 24. Mai auf Klassenfahrt gewesen. 

Am 22. Mai sind wir morgens mit dem Bus nach Malchow gefahren. Als wir dort ankamen, wurden die Zimmer auf uns aufgeteilt. Dann ging es in die Stadt zur Stadtrallye.

Nachdem wir die Aufgaben da gelöst hatten, haben wir abends noch Fußball geguckt. Am nächsten Tag waren wir im Bärenwald. Wir haben einige Bären dort gesehen. 

Am Freitag ging es dann schon wieder nach Hause. 

Das war schön. 😊

Theo Schult

   

Unsere Klassenfahrt nach Malchow! 

Vom 22.05. bis 24.05. 2024 sind die 4a, 4b und 4c nach Malchow zur Klassenfahrt gefahren. Dort haben wir in einer Jungendherberge übernachtet.

Das schönste Erlebnis bei der Klassenfahrt war am 23.05. – mein Geburtstag!

Am Morgen haben alle Mädchen ein Geburtstagslied für mich gesungen. Beim Frühstückstisch standen meine Geschenke, über die ich mich sehr freute.

Nach dem Frühstück sind wir zum Bärenwald gefahren. Dort hatte ich mit Leon viel Spaß. Wir haben so viel gelacht.

Später waren wir im Club der Jugendherberge und haben Chips gegessen und Kindersekt getrunken. Am Abend gingen wir gemeinsam Kegeln.

Es war ein schöner Tag!

Greta Moll

Das Europaleague- Finale

Wir waren auf der Klassenfahrt und haben Fußball geguckt, das Europaleague-Finale Atalante Bergamo gegen Leverkusen. Das Spiel ging los und Atalante Bergamo war direkt die bessere Mannschaft. Leverkusen hatte nicht viele Chancen. Es gab eine Ecke für Bergamo, aber Leverkusen konnte den Ball klären. Dann kam der Ball zu Bergamo und Bergamo schoss ein Tor. Jetzt stand es 1:0 für Bergamo. Kurz darauf bekam Bergamo den Ball wieder und schoss das 2:0. Das war´s mit der 1. Hälfte. Es ging in die 2. Hälfte. In der 75. Minute schoss Lookman das 3:0 für Bergamo. Leverkusen war sehr schlecht im Spiel. Abpfiff- Bergamo gewann die Europaleague mit 3:0.

Ben- Oliver Wendt

Kegeln

Wir sind mit der ganzen Klasse zum Kegeln gegangen. Wir haben lange überlegt wo das Sporthotel sein könnte. Dann haben wir das Sporthotel gefunden. Als wir drinnen waren, haben wir noch etwas gewartet, denn die andere Klasse war noch beim Kegeln. Als die andere Klasse gegangen war, sind wir rein gegangen, dann haben wir 3 Teams gebildet. Wir haben eine Stunde gekegelt und die ganze Zeit sind Kugeln stecken geblieben. Das Jungs- Team hat mit 706 Punkten gewonnen. Unser Team hat mit 567 Punkten den 2. Platz gemacht. Dann sind wir wieder zur Jugendherberge gegangen.

Gloria Kleingarn

Bericht über die Klassenfahrt

Ich war mit meiner Klasse auf Klassenfahrt. Ich möchte euch berichten was alles auf der Klassenfahrt passiert ist. Wir waren vom Mittwoch den 22.05. bis zum Freitag den 24.05.2024 auf Klassenfahrt in Malchow. Erst mal von Anfang… zuerst hat meine Mutter meinen Bruder und mich zur Schule gefahren. Fast wie jeden Morgen. Dann waren wir da und meine Klassenlehrerin Frau Kruse stand schon da und hat auf die Anderen schon gewartet. Ich war die Erste und dann kamen alle nach und nach. Wir haben uns von den Eltern verabschiedet und noch ein bisschen gespielt. Danach kam so langsam der Bus. Wir sind dann nach vorne zur Bushaltestelle gegangen. Wir haben dem Busfahrer das Gepäck gegeben und er hat es verstaut. Dann konnten wir los fahren. Während der Fahrt war es sehr laut, weil die Klasse 4a mit der Klassenlehrerin Frau Stutzkowski und die Klasse 4b mit der Klassenlehrerin Frau Bohne und der Begleitperson Frau Wichmann aus Mühl Rosin auch mitkamen. Wir sind dann eineinhalb Stunden gefahren. Endlich waren wir angekommen in der Jungenherberge in Malchow. Wir haben die Zimmer aufgeteilt und sind eingezogen. Die anderen Tage waren spannend, weil wir zum Beispiel im Bärenwald waren. Es gab einen Bär, der hieß Rocco und der biss sich in die Pfote, wenn es laut war und er Stress hatte. Er wurde von der Tierretter- Gruppe „DIE VIER PFOTEN“ gerettet. Die Bären, die dort waren, wurden aus Gefangenschaft oder Privathaltungen gerettet. Am letzten Tag waren wir beim Kegeln. Die Jungs haben 706 Punkte erreicht.

Tamara Hamann